Pyrotechnik und Informatik Dr. Braß UG

Feuerwerke, Software-Entwicklung, Schulung

Die Firma "Pyrotechnik und Informatik Dr. Braß UG (haftungsbeschränkt)" ist Anbieter von

  • Feuerwerken, z.B. zu Hochzeiten, Volksfesten, Jubiläen.
  • Dienstleistungen für Pyrotechniker: Verleih und Programmierung von Zündanlagen, Helfer-Tätigkeiten.
  • Software zur Planung von Feuerwerken und zur Unterstützung der Verwaltung von Feuerwerks-Firmen (in Entwicklung).
  • Entwicklung kundenspezifischer Datenbanken, Software, Webseiten.
  • Beratung und Schulung zu Informatik-Themen (insbesondere Datenbanken).

Über mich:

Im Hauptberuf bin ich Professor für Informatik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Im Institut für Informatik unterrichte ich Datenbanken, Java und Web-Technologien und forsche im Bereich Logische Programmierung und Wissensrepräsentation (klassische künstliche Intelligenz).

Feuerwerksartikel fand ich von Jugend auf faszinierend. Als Hobby habe ich seit Anfang 2007 die vorgeschriebenen Helfertätigkeiten und Kurse zum Großfeuerwerker und Bühnenfeuerwerker mitgemacht (siehe hier). Seit Ende 2009 habe ich die Papiere, um selbst Großfeuerwerksartikel abbrennen zu können.

Von 2010 bis 2019 habe ich die Feuerwerke zur Langen Nacht der Wissenschaften in Halle geplant und durchgeführt. Die Feuerwerke wurden immer größer und professioneller, daher schien der korrekte Weg, den Zuschuss der Universität über eine Firma abzurechnen. Ein Jahr nach der Firmengründung hat sich die Universitätsleitung entschieden, dem Entschluss der Stadt Halle zu folgen, und aus Gründen der "Nachhaltigkeit" keine Feuerwerke mehr anzubieten.

Feuerwerke:

Insofern bin ich jetzt frei, mit meiner Firma auch private Feuerwerke durchzuführen. Wenn Sie Interesse an einem Feuerwerk haben, kontaktieren Sie mich bitte.

Informatik:

Als Informatiker habe ich natürlich auch Software zur Unterstützung der Planung von Feuerwerken entwickelt. Es wurde jedes Jahr zur Langen Nacht eingesetzt und weiter verbessert. Ich habe jetzt angefangen, eine kommerzielle Version zu entwickeln, da den Prototyp vermutlich nur ich selbst verwenden kann. Sobald die neue Version fertig ist, werde ich sie auch über die neu gegründete Firma anbieten.

Das ist natürlich ein größeres Projekt, und wird einige Zeit dauern. Da weitere Einnahmen der Firma gut täten, bin ich auch gern bereit, kleinere Entwicklungsprojekte als "Freelancer" zu übernehmen, und Beratungen und Schulungen durchzuführen. Vor allem natürlich im Datenbank-Bereich, oder zu Themen, von denen auch meine Lehrveranstaltungen an der Universität profitieren würden.

Beschränkungen:

Um Interessenskonflikte und Gerede zu vermeiden, kann ich keine Aufträge von meinen Studierenden oder ihren Verwandten übernehmen. Sehr gern berate ich Studierende aber völlig kostenlos, auch zu Feuerwerken.

Aufträge von ehemaligen Studierenden wären möglich, aber Sie müßten meine Universität klar verlassen haben, bevor Sie das erste Mal mit mir über einen eventuellen Auftrag reden. Als Vorsitzender des Prüfungsausschusses habe ich Einfluss auf Entscheidungen in besonderen Ausnahmefällen. Falls Sie davon profitiert haben sollten, würde eine spätere Geschäftsbeziehung gar nicht in Frage kommen.

Außerdem muss klar sein, dass es nur eine Nebentätigkeit ist, und meine Hauptbeschäftigung als Professor nicht darunter leiden darf. Große Software-Entwicklungs-Projekte könnte ich also nicht übernehmen. In jedem Fall ist ausreichend zeitlicher Vorlauf nötig.

Prof. Dr. Stefan Brass
Impressum